de

Technische Daten

Ausgezeichnete Sicherheit und Shutz des Personen
Das geschlossene Profil des IP23-Schleifleitung sichert die Personen gegen Stromstoß, sogar unter Regen : alle Zubehöre versichern das IP23.

Für die Spezialartikel siehe in den entsprechenden Rubrik

    

Kurven  

Transferts entre circuits 

Überleitungen

 

 

Lüftung 

Interruption de circuit 

Strom-

unterbrechung

 

 

 

 

 

 

 

1.VERWENDUNGEN

Die Schleifleitungen werden in der Regel für die Stromversorgung von Laufkranen, Kranen und Flaschenzügen, Regalbediengeräten, Arbeitsplatzsystemen (tasksaver systems), elektrischen Hubelementen, Theaterbühnen, Abwasserbehandlungs- und Kompostiersystemen und diversen anderen Anwendungen im Innen- und Außenbereich verwendet.

2. ALLGEMEINE TECHNISCHE DATEN:

Betriebsbemessungsstrom:
Die MOBILIS ELITE-Schleifleitungen werden in den Stromstärken 12 A, 20 A, 40 A, 60 A, 100 A, 130 A, 160A und 200 A angeboten.
Anzahl der Pole:
verfügbar in 4-poliger und 5-poliger Ausführung
Der Schutzleiter (PE) ist auf der Schiene durch ein grün-gelbes Band gekennzeichnet.
Der Nullleiter (N) befindet sich, falls vorhanden, im oberen Bereich der Schiene.
Die Phasen (L1, L2 und L3) sind entsprechend der obenstehenden Zeichnung definiert

Betriebsbemessungsspannung:
750 V Wechselspannung 50 Hz bei Standardausführung
440 V Wechselspannung 50 Hz bei Hochtemperaturausführung

Betriebstemperatur:
Standardausführung: -30°C bis +55°C,
Hochtemperaturausführung (H.T.) -30°C bis +75°C.

3. UMGEBUNG:

Kategorie 3 nach ISO 2081 (temperierter Außenbereich), Innenbereich, Freibewitterung oder unter Staubbelastung. Eine Ausführung mit 600 Stunden Salzsprühnebelbeständigkeit ist auf Anfrage erhältlich.

Innen               Außen                  Staub(1)                                       Mit Schnee                    Niedrige Temperaturen(1)          Regen

(1) Mit Dichtlippen für staubbelastete Umgebungen und Spezialwagen für niedrige Temperaturen

 

Das Mobilis Elite-Einspeisungssystem ist für einen Betrieb mit der Öffnung nach unten vorgesehen. Prüfen Sie die Eignung des Produkts für einen Einsatz in widrigen Umgebungsbedingungen (z.B. feuchte Luft, Dampf, Eis usw.).

 

Wirkung der Umgebungen und Empfehlungen

 

Legende :    +++     hohes Risiko

                       ++       mittleres Risiko

                       +          geringes Risiko

 

4. ANWENDBARE NORMEN:

Die Produktreihe Elite stimmt mit den Normen EN60439-2, EN60204-32 und CEI31439-6 überein.

Sie trägt die  Markierung.

5. SCHUTZART:

Eine montierte Schleifleitung mit allen Zubehörteilen bietet eine Schutzart IP23 nach EN605829 ohne Dichtlippen und mit Staubdichtlippen.

Achtung: Das Entfernen eines Zubehörteils verringert den Schutzgrad.

IP2X bedeutet, dass das Material Personen vor dem Zugriff auf gefährliche Teile schützt, d.h. es ist nicht möglich, einen Prüffinger mit einem genormten Ø12 mm und einer Kraft von 10 N einzuführen. Das Material bietet ebenfalls einen Schutz gegen feste Fremdkörper, d.h. es ist nicht möglich, eine Metallkugel mit Ø12,5 mm mit einer Kraft von 30 N einzuführen.

IPX3 bedeutet, dass das Material gegen Tropfwasser mit einem Auffallwinkel von max. 60°, bezogen auf die Senkrechte, geschützt ist.

Die Produktreihe Mobilis Elite ist sowohl für den Einsatz im Innen- als auch im Außenbereich konzipiert.

Bei jeglichem Einsatz der Mobilis Elite-Schiene in öffentlich zugänglichen Bereichen sind zusätzliche Schutzvorkehrungen zu treffen (Schutzart IP4X gemäß Forderung der EN60204-32).

6.ISOLATIONSABSTÄNDE:

Isolationsabstand zwischen Leitern oder zwischen Leitern und zugänglichen Teilen:

- Abstand in der Luft: min. 10 mm
- Kriechwege: min. 30 mm (gemäß EN60204-32)

7.FLAMMBESTÄNDIGKEIT :

Die Schiene und alle Kunststoffzubehörteile sind selbstverlöschend. Die Teile, die mit den spannungsführenden Teilen in Kontakt kommen, halten der Glühdrahtprüfung mit 960 °C stand und entsprechen der Brandgüteklasse V-0 nach UL-94.

8.UNVERWECHSELBARKEIT

Schleifleitung: Um Montagefehler zu vermeiden, können 2 Schienenelemente unterschiedlicher Stromstärken nicht in derselben Schleifleitung montiert werden.

Kennzeichnung des Schutzleiters: Der Schutzleiter (PE) ist auf der Schiene durch ein grün-gelbes Band gekennzeichnet.

Die Anschlusspunkte an der Schiene und an den Stromabnehmern sind gekennzeichnet.

Stromwagen: Dank eines Sicherheitssystems ist ein falsches Einsetzen des Stromwagens in die Schiene, das zu einem Erdschluss führt, nicht möglich.

9. PLATZBEDARF

Zusätzlich zu den Abmessungen der verschiedenen Komponenten (siehe diese Rubrik), ist der notwendige Raum für die Montage und die Demontage oder die elektrische Verkabelung zu berücksichtigen.

Encombrement ligne Mobilis Elite

10.SCHUTZ GEGEN VERGESSEN :

Wenn eine Verbindung nicht vollständig hergestellt ist, verhindern die Köpfe der selbstabbrechenden Schrauben das Schließen der Verbindungsabdeckung oder der Endkappe.

 

11. LEBENSDAUER - HALTBARKEIT

Die Schienen und Zubehörteile sind so gefertigt, dass sie über viele Jahre den normalen Industriegegebenheiten standhalten. Die Stromabnehmer sind für eine Laufleistung von mehreren Tausend Kilometern ausgelegt. Siehe Inspektionsintervalle unter der Rubrik Wartung.

 

12.WIDERSTANDS-, REAKTANZ- UND IMPEDANZWERTE BEI
NORMALBETRIEB

Impulsbetrieb:

Sind die Stromstöße von kurzer Dauer und folgen darauf lange Stillstandzeiten, können die Werte der nachstehenden Tabelle verwendet werden.

Wert des Widerstands R, der Reaktanz X und der Impedanz Z bei 50 Hz bei Umgebungstemperaturen von 20°C, 35°C (CEI61439-6) und 40°C (EN60204-32) (Ströme kurzer Dauer): die Werte der Tabelle sind in Ω/m angegeben.

 

Intensivbetrieb :

 

Voir aussi l'intensité maximum pour un facteur de marche 100% au paragraphe suivant.

13. WIDERSTANDSWERT R UND REAKTANZWERT X
BEI STÖRUNGSBEDINGUNGEN

Gemäß EN60439-2 und CEI61439-6 für die Berechnung der Schutzvorrichtungen mithilfe der Impedanzmethode, werden die folgenden Werte gegeben:

(1)   35°C Umgebungstemperatur und maximal Nennstrom für die Leiter.

Schutz gegen Kurzschluss:

Für die Stromstärken ≤130A, Icw<10kA.

Für die Stromstärken 160A und 200A TR : Ipk=11kA.

 

14.STROMSTÄRKE IN ABHÄNGIGKEIT DER EINSCHALTDAUER:

 Maximal erlaubt Strom bei Temperatur und Einschaltdauer

 

15. HERABSETZEN DER STROMSTÄRKE IN ABHÄNGIGKEIT VON DER TEMPERATUR:

Sie können die Berechnung in Abhängigkeit der Höchsttemperatur mit dem online-Rechner durchführen.
Oder die maximal zulässige relative Einschaltdauer aus der nachstehenden Tabelle entnehmen:

Ist bei einer gegebenen Stromstärke der Wert der Einschaltdauer (E.D.) größer als der angegebene Wert, ist die höhere Stromstärke zu wählen.

Bei einer relativen E.D. von 100 % beziehen Sie sich auf die nachfolgende Tabelle für Elite:

Liegt an einer Schleifleitung ein Dauerstrom IN an (Einschaltdauer 100%), kann es notwendig sein, die Stromstärken in Abhängigkeit von der Temperatur herabzusetzen.

Ist IG die Stromstärke der neuen Schiene und f der in nachstehender Tabelle definierte Korrekturfaktor, so ist die neue maximal zulässige Stromstärke Iadm:

Die gewählte Stromstärke kann beibehalten werden, wenn der Strom in der Schleifleitung (IN)
unter oder gleich der zulässigen Stromstärke bleibt (Iadm) :

IN ≤ Iadm

16. LINIE BERECHNUNG

Siehe die Rubrik Linie Berechnung
(Erforderliche Daten für die Berechnung, Berechnungsmethode, Diagramme ...)

17. KONFIGURATOR

Siehe den online Konfigurator
(Online-Berechnung mit Vorschlag einer Stromstärke entsprechend den Input-Daten)

18. KOMPONENTEN

Zum Komponenten
(Gerade Elemente, Stromwagen, Einspeisungen ...)

19. MONTAGEANLEITUNGEN

Zum Montageanleitungen

20. BESONDERE REGELN FÜR GERADE SCHLEIFLEITUNGEN MIT
STARRER VERKABELUNG

Hinweis: Prinzipiell benötigen die Installationen gemäß nachstehender Tabelle kein Dehnungsstück.

In bestimmten Fällen jedoch werden die Einspeisungen mit starren Kabeln angeschlossen, die eine Dehnung verhindern und somit als Festaufhängung betrachtet werden müssen. In diesem Fall kommen die folgenden Regeln zu Anwendung.

Regeln:

1. Positionierung der Festaufhängungen:

Die Festaufhängungen sind an dem Schienenelement anzubringen, das der Einspeisung am nächsten liegt.

Bei einer sehr starren Montage der Kabel, die eine Dehnung verhindert, müssen die Festaufhängungen neben der Einspeisung installiert werden:

2.Kopfeinspeisung

Bei größeren Längen als in der nachstehenden Tabelle ist ein Dehnungsstück erforderlich:

 

Bei Verwendung einer Kopfeinspeisung mit starren Kabeln und einem Dehnungsstück:

 

 

     3. Einspeisung in der Mitte

Wenn sich die starr verkabelten Einspeisungen in unmittelbarer Nähe der Festaufhängungen befinden, kommen die Standardregeln zur Anwendung. Andernfalls, bei Einspeisungen in der Mitte zwischen zwei Festaufhängungen, sind die Längen ohne Dehnungsstück auf 30 m begrenzt. Ab 30 m ist ein Dehnungsstück erforderlich:

 

21.ALLGEMEINE WARTUNG:

1) Allgemeines

Alle Eingriffe sind bei stromloser Schleifleitung durchzuführen.

Die Wartung betrifft hauptsächlich die Kontaktflächen und die Stromwagen.

Eine Schädigung des Oberflächenzustands der Kontaktflächen reduziert die Lebensdauer der Kohlen.

Diese Schädigung kann sich auf unterschiedliche Arten äußern:

-          Oxidation aufgrund der chemischen Umgebung
-          Vorhandensein von abrasivem Staub
-          Verschlechterung durch elektrische Lichtbögen bei schlechtem Kontakt infolge von Oxidation,

starker Verschmutzung oder Verwendung abgenutzter Kohlen.

Es ist eine regelmäßige Überwachung einzurichten, um die Abnutzung der Kohlen, der Rollen der Wagen und die Qualität der Kontaktflächen unter Berücksichtigung der Auslastung, der zurückgelegten Strecke und der chemischen Belastung der Umgebung zu beurteilen. Eine Inspektion nach 3000 km oder spätestens nach dem ersten Betriebsjahr vorsehen. 

1)      Überwachung der Kontaktflächen

Die Kontaktflächen werden normalerweise aufgrund der wiederholten Bewegungen der Stromabnehmerwagen in den Elite-Schienen von einer schützenden schwarzen Patina überzogen. Prüfen Sie den Zustand der Kontaktflächen auf Höhe einer Verbindung zwischen zwei Schienen. Sie müssen glatt sein. Wenn sich die Flächen jedoch rau anfühlen, lassen Sie einen Reinigungswagen durch die Leitung fahren. Sie finden diese in der Rubrik Komponenten.

Achtung: Der Reinigungswagen ist nicht für das Zurücklegen langer Strecken konzipiert, seine Bürsten nutzen sich viel schneller ab als die Stromabnehmerkohlen.

2)      Überwachung der Kohlen

Die Installation stromlos schalten und den Stromabnehmer aus der Schleifleitung nehmen.

Das Maß, bei dem die Kohlen auszuwechseln sind, hängt von der Stromstärke der Schiene ab, denn je dicker der Leiter, desto höher ist die Verschleißreserve.

Das Verschleißmaß ist direkt auf dem Gehäuse der ELITE-Stromwagen mit 4 und 6 Rollen eingraviert:

 Usure des balais

 

4) Überwachung der Stromwagen

Wechseln Sie die Elite MOBILIS Stromwagen ca. alle 10.000 km aus (Wagen mit 4 und 6 Rollen, oder ca. alle 3.000 km für die Wagen mit 2 Rollen, wobei diese Werte je nach Geschwindigkeit und Antriebsbedingungen geringer sein können) oder bei überhöhter Abnutzung der Antriebsringe, der Ketten, den zentralen Teils des Gehäuses des Stromwagens oder der Rollen. Stellen Sie bei der Demontage sicher, dass die Sicherheitsanschläge vorhanden sind.

Entstauben der Seiten des Stromwagens, um die Isolationsleistungen zu bewahren.

Prüfen Sie insbesondere die folgenden Punkte:

-          kein zu großes Spiel auf Höhe der Achse der Rollen
-          kein zu großes seitliches Spiel
-          keine Abnutzung der Führungsseiten

ungehinderte Rotation der Rollen

 

5)  Wartung der Stromunterbrechungen und Trichter

Kontrollieren Sie die Stromunterbrechung und die Trichter bei einer Spannung, die über der Betriebsspannung liegt, mit einem Isolierprüfgerät.

Prüfen Sie, dass die Führungsseiten der Trichter nicht abgenutzt sind

6) Wartungsteile

Siehe unsere Rubrik "Ersatzteile" für die folgenden Artikel:

Ersatzverbindungen

Ersatzkohlen

Ersatzbürsten

Trichterkonen

 

22.GARANTIE

Unsere Erzeugnisse sind ein Jahr lang gegen alle von uns anerkannten Material -oder Fertigungsfehler garantiert. Da wir die Montage- oder Betriebsbedingungen nicht beherrschen können, beschränkt sich unsere Garantie auf Ersetzen oder Reparatur (je nachdem, was wir für angebracht halten) des als fehlerhaft erkannten Teils. Wir können keine Verantwortungen für den Fall fehlerhafter Überwachung oder Wartung übernehmen. Auch für eventuelle Unterbrechungen der Produktion können wir nicht verantwortlich gemacht werden. Bei Streitfällen sind, auch bei mehreren Beklagten, ausschließlich die Gerichte von Straßburg zuständig.